Der Fall Edathy – Wasser auf die Mühlen der Neonazis / Mit Gratis-Klingelton!

Ich bin ganz sicher, dass die so unendlich widerliche Geschichte von und um Herrn Edathy sehr bald nicht nur einen Minister gekostet haben, und die SPD einmal wieder innerlich zerreißen wird – nein: Dieser Fall wird die gesamte rechte Szene beflügeln und in neue Stimmvieh-Höhen emporsteigen lassen!
Ich sehe schon die großformatigen „Todesstrafe für Kinderschänder“-Plakate, die die Neo-Nazis gegenwärtig ganz gewiß in Druckauftrag geben, wobei sie davon träumen, endlich die endgültige nationalsozialistische Tempelaustreibung und Machtübernahme wie damals zu Adolfs Zeiten – Marke: Morgen, Kinder, wird’s was geben…!! – selbst einmal mitanzetteln und -erleben zu dürfen. Von der späten Rache an Edathy wegen dessen Tätigkeit im NSU-Ausschuß mal ganz abgesehen.
WAS FÜR EINE FEHLBESETZUNG! Was für ein Schaden an der guten Sache?
Und? Was tut die SPD? Edathy hat sich „krank“ gemeldet und „es ist schäbig, einem Kranken derart zuzusetzen und auf die Pelle zu rücken…“ (so MdB Joachim Poß von der SPD).
Ja nee, is klar: Wahrscheinlich sitzt der Erkrankte längst in der Charité – die haben doch seit einiger Zeit eine Beratungsstelle für pädophile Politiker und andere staatstragende Menschen eingerichtet.
Die Psychologen und Ärzte der Charité halten Pädophilie (aber auch Homosexualität…!?) offenbar tatsächlich für eine Krankheit. Und Herr Edathy hat bislang ja auch nicht näher mitgeteilt, welche genaue „Krankheit“ ihn denn so plötzlich heimgesucht hatte.
Jedenfalls hat er seine verschiedenen Rückzugsgebiete und wohnlichen Standorte vorsichtshalber ganz gewaltig desinfiziert – da war kein Krankheits-Erreger mehr zu finden, der ihn vor seiner Hygiene-Aktion etwa hatte erregern oder gar anstecken können…
Und er selbst hat sich dabei gleich mitweggewichst, tschuldigung weggewischt – der Vogel ist ausgeflogen. Oder vielleicht auch in Quarantäne, um nicht noch andere mitzuerregen?
Dem staunenden Publikum konnte bis heute nur erklärt werden, dass Herr Edathy bei einem kanadischen Kinderpornoring Fotos und Videos in noch nicht abzusehender Menge und Qualität (…war es nur, und in Deutschland straffreies „Posing“, … oder auch sträfliches, sozusagen streng katholisches „Schänding“) bestellt, geordert und über ein von ihm eingerichtetes Sonderkonto bezahlt hatte. Über die dabei insgesamt bei den Kanadiern aufgelaufene Summe von Edathys Verbindlichkeiten wurde leider keine Auskunft erteilt…Ich glaube, dass Sigi und die Genossen jetzt gut daran täten, sich mal schleunigst mit Jürgen Trittin zu treffen – Jürgen ist zwar leidvoller, aber dafür inzwischen staatlich anerkannter Fachmann in Sachen Parteipädophilie…eine echte Koriphäe.Wie aber auch immer: Der Sturm von rechts wird unausweichlich losbrechen, deshalb habe ich als sozusagen gemeiner Trittbrettabschrauber schon mal einen passenden Klingelton zum Download bereitgestellt – gratis, versteht sich, ohne GEMA oder sonst welche Rechtsinhaberansprüche! Zum massenhaften Download und zur Weiterempfehlung dringend angeraten:
Mit diesem Klingelton wird das deutsche Volk die einmalige Chance wiederbekommen, derartige Aufrufe heute vielleicht einmal ganz anders – nämlich mit „Nein“ zu beantworten. Außerdem ließen sich alle Arten von Neonazis in der U-Bahn oder im Bus, bei Karstadt oder auf dem Herrenklo sofort ausmachen, weil diese sich nämlich über einen jeden Anruf so gewaltig freuen, dass sie ohne Bedenken jeden solchen mit einem freudigen „Jaaaaa?“ beantworten werden.Also, liebe Freunde, aufgepasst – der Himmel wird braun werden, nicht nur über Berlin!

Franz de Bÿl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s